Leitfaden Selbständigkeit 9: Die Arbeitsumgebung

Wenn Sie meine bisherigen Beiträge zum Thema Selbstständigkeit gelesen haben, wissen Sie, dass ich ein Fan davon bin, im Rahmen der vorhandenen Möglichkeiten in die Selbstständigkeit zu starten.

Das Büro:

Man muss nicht gleich eine riesige Bürofläche und 25 Mitarbeiter anschaffen, damit ein Unternehmen erfolgreich wird.

In vielen Berufen lohnt es sich am Anfang gar nicht, ein separates Büro anzumieten. Vielleicht liegt der Schwerpunkt Ihrer Arbeit sowieso im Online-Bereich, sodass Sie gut von zu Hause arbeiten können.

Mit Ihren Kunden können Sie über E-Mail, Telefon oder Skype kommunizieren.

Persönliche Treffen können beim Kunden oder in einem Restaurant oder Café stattfinden.

Falls Sie Ihr Arbeitszimmer zu Hause haben, sollten Sie sich von einem Steuerberater beraten lassen, ob Kosten für dieses Arbeitszimmer steuerlich abgesetzt werden können.

Indem Sie sich zunächst eine Büromiete „ersparen“, nehmen Sie einen hohen Druck von sich. Die 600,00 €, die Sie dadurch monatlich nicht ausgeben, müssen Sie zu Beginn Ihrer Selbstständigkeit auch nicht verdienen.

Gerade, wenn Ihre Umsätze am Anfang noch niedrig sind, ist das eine erhebliche Erleichterung. Denn auf eine Sache können Sie sich verlassen: Auch wenn kein Geld eingeht, die nächsten Rechnungen kommen bestimmt!

Die Ausstattung:

Bei Gegenständen, die Sie anschaffen – vor allem bei elektronischen – würde ich sehr genau auf Qualität achten.

Es bringt Ihnen überhaupt nichts, wenn Sie einen Billigdrucker kaufen, der Sie genau in dem Moment im Stich lässt, in dem Sie ihn wirklich brauchen. Oder ein Laptop, das nach einem Jahr Ihren Anforderungen nicht mehr genügt.

Vermeiden Sie bei solchen Anschaffungen Ratenkäufe, denn hierdurch wird Ihre Liquidität erheblich belastet.

Investieren Sie Ihr Geld sinnvoll in gute Technik, erprobte Arbeitsmittel und all die Gegenstände und Geräte, die Sie benötigen, um ungestört und fröhlich zu arbeiten.

Die Mitarbeiter:

Falls Sie Mitarbeiter haben, fragen Sie nach, ob es bestimmte Büromittel gibt, die für den jeweiligen Mitarbeiter wichtig sind.

Das bedeutet nicht, dass Sie jedem Mitarbeiter ein MacBook Air zur Verfügung stellen sollen, aber wenn sich ein Mitarbeiter z.B. einen bestimmten Klebstreifenabroller wünscht (Sie lachen, aber das ist wirklich vorgekommen…), ist eine solche Anschaffung sicherlich eine gute Investition.

Denn damit haben Sie Ihrem Mitarbeiter nicht nur gezeigt, dass Sie ihm die Materialien geben wollen, die er benötigt, nein, er wird sich auch geschätzt fühlen, weil Ihnen seine Meinung und sein Wohlbefinden wichtig sind.

Fazit:

Geben Sie Ihr Geld sinnvoll für die Dinge aus, die Sie wirklich benötigen, und versuchen Sie Ausgaben, insbesondere laufende, die nicht erforderlich sind, zu vermeiden.