Pyromanen

Ich habe gerade mal in meinem Xing-Profil nachgeschaut und tatsächlich: Ich bin inzwischen seit 10,5 Jahren selbständig.

Und was habe ich in dieser Zeit vor allem getan?

Genau: Papier produziert…

Mein Archiv quillt aus allen Nähten und so habe ich mir vor einiger Zeit überlegt, dass ich ein paar Akten, bei denen die Aufbewahrungsfrist abgelaufen ist, vernichten könnte.

Nun kann man ja Akten mit vertraulichen Informationen nicht einfach ins Altpapier werfen und das Beste hoffen. Also habe ich mich umgesehen, wie man das ordnungsgemäß macht und bin auf der Homepage einer Firma gelandet, die hier im Umkreis professionelle Aktenvernichtung anbietet.

Die Seite ist super gemacht, man kann sich Filme anschauen, Hunde bewachen den Ablauf, Mitarbeiter sind vereidigt, es gibt GPS-Ortung und eine lückenlose Dokumentation. Ich war echt angetan.

Dann habe ich meiner Sekretärin davon erzählt und sie gefragt, wie groß unsere Tonne wohl sein müsste.

Darauf sie: „Warum verbrennen wir das nicht einfach im Garten?“

Und ich: „…“

4 Kommentare

  • Genau darüber haben wir vor Kurzem nachgedacht… Wir haben inzwischen 2,5 Jahrgänge, die wir vernichten könnten. Noch reicht der Platz in unserem Archiv, aber nächstes Jahr wird es eng. Da wir bei der Frage, wie wir sie vernichten möchten, noch zu keinem Entschluss gekommen sind, und es gerade in den Anfängen noch nicht so viele Ordner waren, haben wir das Vernichten erstmal vertagt. Aber wir können dann nächstes Jahr zusammen ein großes Osterfeuer machen 😉

  • Au ja! Allerdings bin ich inzwischen zu der Auffassung gelangt, dass ich vielleicht doch lieber alles aufhebe. Falls irgendwann doch mal Rückfragen von oder Probleme mit einem ehemaligen Mandanten auftauchen, habe ich lieber alles zur Verfügung.

  • Stefan

    …du könntest es einscannen und dann das Papier entsorgen. Aber keine thermische Entsorgung auf dem Grundstück! Es sei denn, du hast einen guten Draht zum Ordnungsamt und zur Feuerwehr. 😉

  • Ja, Stefan, das könnte man in der Tat. Wenn da nur nicht die unterschiedlichen Papierformate und die vielen Heftklammern wären… Hier in der Gegend darf man in gewissem Umfang übrigens Zeugs auch im Garten verbrennen… Müsste man sich mal genau informieren, aber, wie bereits gesagt: Erstmal behalte ich doch lieber alles… liebe Grüße nach Kassel!!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.